Zurück

Wilhelm Ferdinand Stumpf

geb. 1873 in Weimar
verst. 1926 in Oberstaufen

Gebirgslandschaft mit rosa Wolken
"Gebirgslandschaft mit rosa Wolken"
Öl auf Leinwand

Wilhelm Ferdinand Stumpf

Lebensdaten:

geb. 30.3.1873 in Weimar / Thüringen
Verst. 1926 Oberstaufen / Allgäu
Vater: Kaufmann Gustav Stumpf
Mutter: Luise geb. Conetti

Studium an der Kunstakademie Leipzig und München.
Schüler von Prof G. von Hackl, Carl Raupp, P.P. Höcker und Heinrich von Zügel

Verheiratet mit Gertrud geb. Salge seit 1904, Malerin
Wohnhaft in Dorfen b. Wolfratshausen /Isartal und München.
Wilh. Ferd. Stumpf gehörte zum Leipziger Künstlerbund und zur Luitpold-Gruppe.
Degener, Leipzig "Wer ist's 1912"

Literatur:

Prof. Diem, Verzeichnis der Zügelschüler
Traditionelle Malerei Heute.
Weizecker - Dessow
Künstlerlexikon Singer Bd. 5 / 1905
Künstlerlexikon Singer Bd. 6 / 1922
Jahrbuch der bildenden Kunst 1907/08 5. 61 Abb.
Wer ist's 1922. Silbermedaille für dekorativen Entwurf in Leipzig durch den Internationalen Baufachausschuss.
Wohnort wegen gesundheitlichen Kriegsnachwirkungen in Oberstaufen/Allgäu

Schon 1898 besuchte W. F. Stumpf zusammen mit Paul Klee die Malerakademie in Burghausen an der Salzach. (Gemälde aus dieser Zeit "Gebirgslandschaft" und "Burghausen") beide signiert und 1898 datiert.

Katalog: Heinrich von Zügel und seine Schüler. Murrhardt - Wörth Herausgegeben zum 140, Geburtstag H. v. Zügels.
Ausstellung: Jubiläumsveranstaltung in der Kunst u. Kongresshalle, Gießen, sowie in der Galerie Remise, Bad Nauheim, August / September 1990

Herbststürme über Burghausen

Wilhelm Ferdinand Stumpf

"Herbststürme über Burghausen"
180 x 120 cm
Öl auf Leinwand
München 1899 r.u. sign.
 
 
nach oben
zum
Anfang